Kleine Irrfahrt mit Happyend

Zum Saisonabschluss zwei Siege für unsere erste Herrenmannschaft

Mit einer vor dem Wochenende nicht für möglich gehaltenen Punktausbeute von vier Zählern, schloss unsere erste Herrenmannschaft die Saison in der Verbandsoberliga Saarpfalz ab. Dabei gelang es dem Team von Mannschaftsführer Peter Schäffer dem bislang ungeschlagenen Meister TTF Illtal beim 9:5 in der heimischen Löwensteinhalle im letzten Saisonspiel die erste Niederlage beizubringen. 

Die Gastgeber nutzen die Tatsache, dass die Saarländer mit drei Ersatzspielern angereist waren, gnadenlos aus. 24 Stunden zuvor hatte der TTV den SV Saar 05 Saarbrücken an dessen Tischen mit 9:1 deklassiert. Hier profitierten die Gäste davon, dass die Gastgeber auf ihre Spieler auf den Positionen eins, vier und sechs verzichteten. 

Dirk Butz sprach spaßeshalber von einem „9 zu Pahl“ und meinte damit die Tatsache, dass sich in der saarländischen Landeshauptstadt nur Fabian Pahl geschlagen geben musste. 

„Das Aufregendste an diesem Abend war ohnehin die Anreise“ bilanzierte Dirk Butz. Nach einer guten Stunde Anfahrt suchten er und seine Teamkameraden circa eine halbe Stunde lang den Spielort. Die Frage an Passanten war wenig hilfreich, schickten diese doch die Pfälzer in eine andere Halle in direkter Nähe des richtigen Spiellokals. Dort warteten die Gäste dann eine Weile, da die Halle noch verschlossen war. 

Während Detlef Gäßler noch einen Parkplatz suchte, fand Mannschaftskapitän Peter Schäffer eher zufällig doch noch die richtige Halle und informierte seine Mitspieler über Handy. Diese erreichten die Halle dann nach einem dreiminütigen Fußmarsch gegen 17.15 Uhr und damit immerhin noch 45 Minuten vor dem offiziellen Spielbeginn. So fanden Irrfahrt und -marsch ihr Happy End.

Dieses setzte sich am Samstagabend nahtlos fort.

„Auch wenn Illtal nicht in Bestbesetzung antrat, war es  dennoch deren Ziel auch das letzte Spiele der Runde zu gewinnen. Das konnten wir verhindern, worüber wir uns sehr freuen. Mit dem Sieg gegen den Spitzenreiter hatten wir einen tollen Abschluss unter eine Saison, die für uns gar nicht besser hätte laufen können“ freute sich Peter Schäffer. 

„Unserer einziges Ziel war der Klassenerhalt und denn zu erreichen hatten wir uns schwer genug vorgestellt. Dass wir dann 20:16 Punkte eingefahren und den vierten Platz erreicht haben, ist aus meiner Sicht nicht nur eine große Überraschung, das ist eine Sensation!“ stellte Schäffer fest.

Mit dem in der gesamten Serie nur einmal bezwungenen Aaron Vallbracht und dem vor dem Spiel mit einer 21:3 Bilanz aufwartenden Sebastien Niederstrasser, hatten die Gäste immerhin ihr Spitzenpaarkreuz mit an Bord, dass dann auch drei Punkte einfuhr. 

Die 3:0-Führung des TTV nach den Doppeln und die Erhöhung von Abwehrspezialist Detlef Gäßler, der mit einem Sieg gegen Niederstrasser glänzte, waren aber schon die halbe Miete für die Einheimischen, für die Dirk Butz und Fabian Pahl in den Einzeln doppelt punkteten.

TTV-Vorsitzender Gerhard Weilacher, ansonsten in der Bezirksoberligamannschaft aktiv, ersetzte wie schon am Vortag den privat verhinderten Lars Bernhart und trug sich wie schon in Saarbrücken auch zu Hause in die Siegerliste ein.

Sieg für Jungen 15

Die Jungen 15 verbesserten sich mit einem 6:0-Kantersieg gegen den TTC Burrweier auf den dritten Tabellenplatz der Bezirksklasse Nord.

Im Fast-Nachbarschaftsduell überließen die Einheimischen den Gästen nur einen Satz.

Die Kombinationen Stefano Fischer/Tim Ißler und Ferdinand Butz/Julian Siener legten in den Doppeln ein beruhigendes 2:0 vor, dass die gleichen vier Spieler mit je einem Einzelsieg bis hin zum 6:0 ausbauten.

Das Team schließt die Saison am Samstag mit einem Auswärtsspiel beim TTV Otterstadt II ab, der aktuell nur einen Zähler hinter dem TTV liegt.

Damenteam im „Final Four“

Für das Damenteam steht am Sonntag in der Waldsporthalle Maxdorf mit der Pfalzpokalendrunde der Saisonhöhepunkt an. Im Wettbewerb der Pfalzligisten, der als „Final Four“ ausgespielt wird, sind neben dem TTV noch der 1.TTC Oppau, der TuS Wachenheim und der TV 03 Wörth mit im Lostopf. Ausgelost werden die Halbfinals eine halbe Stunde vor Spielbeginn, der für 10 Uhr angesetzt ist.

Text: Heinz Lambert 

Share

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schriftgröße ändern
Hoher Kontrast