Siegloser Saisonauftakt des TTV

 

Schon vor Saisonbeginn müssen zwei Teams passen 

Mit einem Unentschieden und drei Niederlagen begann die Tischtennis-Saison 2021/2022 für die Mannschaften unseres Vereins wenig berauschend. 

Die Damen, welche wieder in der 2. Pfalzliga Ost antreten, verpassten mit dem 5:8 beim TV Wörth nur knapp einen Punktgewinn. Miriam Spieß, Sonja Bachtler, Karin Horstmann und Amelie Schmidt verbuchten je einen Sieg auf der Habenseite, hinzu kam ein Zähler des Duos Spieß/Schmitt.

Das zweite Team unterlag in der Bezirksoberliga beim TV Wörth I mit 3:9. Benjamin Rebholz und Simon Wetter verkürzten nach einem miserablen Start von 0:5 auf 2:5. Den dritten Zähler steuerte Gerhard Weilacher bei.

Die dritte Equipe kehrte vom Gastspiel beim TV 03 Wörth II mit einer 2:9-Niederlage im Gepäck heim. Michael Becker und Sebastian Schmitt punkteten für die Gäste. 

Einen Teilerfolg verbuchte das in der Kreisklasse A Südwest spielendende fünfte Team, das gegen den SV Heuchelheim-Klingen II ein 7:7-Unentscheiden erkämpfte. Rene Schuckert und Heinz Lambert gewannen je zwei Spiele. Gemeinsam waren sie auch im Doppel erfolgreich. Die restlichen Punkte gingen auf die Konten von Joachim Antoni und Stefan Bernhart.

Für die vierte und sechste Mannschaft war die Saison schon vorbei, noch ehe sie begann. Durch Verletzungen, den unvorhergesehen Auslandsaufenthalt eines Spielers und die jetzt erst erfolgte Aussage eines Akteurs, der unter den derzeit geltenden Coronabestimmungen nicht spielen will, stand nicht mehr genügend Personal zur Verfügung. So sah sich Vereinsführung gezwungen die beiden Mannschaften am 30. August vom Spielbetrieb abzumelden. Die verbleibenden Spieler werden jetzt in den anderen Teams eingesetzt. 

Die erste Vertretung steigt erst am  18. September Spielgeschehen der Verbandsliga Saarpfalz ein. Dann gastiert der TTV 04 Edenkoben zum Südpfalzderby in der Löwensteinhalle. Nach vielen Jahren beim TTV wird dann Dirk Keller nicht mehr mit dabei sein. Ihn zog es zur TSG Kaiserslautern II, mit der er in die Regionalliga aufsteigen will. Der seit Jahren von Verletzungen geplagte Torsten Becker steht ebenfalls nicht mehr im Aufgebot. Er wird aller Voraussicht nach Schläger an den Nagel hängen. 

Text: Heinz Lambert

Share

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schriftgröße ändern
Hoher Kontrast