Starke Leistung unserer “Jung-Senioren” – Ü40 – Trio wird Dritter bei Dt. Meisterschaft

Bronzemedaille: Torsten Becker, Detlef Gäßler, Dirk Keller u. Peter Schäffer

Von Heinz Lambert

Einen hervorragenden dritten Platz hat sich unsere Senioren 40-Mannschaft bei den Deutschen Meisterschaften im südhessischen Viernheim erspielt. Dank eines 4:3 Erfolges im kleinen Finale gegen den TTC Börde Magdeburg aus Sachsen-Anhalt sicherten sich Dirk Keller, Torsten Becker, Detlef Gäßler und Peter Schäffer die Bronzemedaille.

Dabei zeigte sich Keller in diesem Spiel von seiner besten Seite und entschied zwei Einzelpartien für sich. Torsten Becker und Detlef Gäßler trugen sich je einmal in die Siegerliste ein.

Im Halbfinale hatte sich das Team mit 2:4 dem SC Staig geschlagen gegeben. In den Reihen des Vereins aus dem südlichen Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg, agiert der vielfache Nationalspieler und Deutsche Einzelmeister des Jahres 2008, Torben Wosik, der erwartungsgemäß zwei Einzelsiege einfuhr. Dirk Keller war dennoch nach seinem Spiel gegen Wosik durchaus zufrieden, hatte er dem früheren Vizeeuropameister doch immerhin einen Satz abknöpfen können. Zusammen mit Torsten Becker gelang es ihm sogar Wosik und dessen Partner Marcel Harler im Doppel zu besiegen. Den zweiten Punkt holte Keller mit einem souveränen Dreisatzsieg gegen Jörg Schneider

Kleiner Trost am Rande. Der SC Staig sicherte sich im Anschluss den Titel durch einen 4:2-Finalerfolg gegen den BV Borussia Dortmund.

Gegen die Westfalen, in deren Team unter anderem der ehemalige russische Meister im Einzel, Evgeny Fadeev, aufgeboten wurde, hatte sich der TTV in der Vorrunde mit 1:4 geschlagen geben müssen. Peter Schäffer erspielte hier den Ehrenpunkt.

Keine Chance ließ man dagegen dem hessischen Team der TTF Oberzeuzheim, dem man beim 4:0-Erfolg nur zwei Sätze gestattete. Keller, Becker und Schäffer legten ein 3:0 vor, ehe Becker/Keller den Schlusspunkt setzten.

Ungefährdet auch der 4.1-Sieg gen den TTC Blau-Gold Berlin. Hier brachten erneut Becker und Keller die Mannschaft mit 2:0 in Front. Detlef  Gäßlers Niederlage fiel nicht wirklich ins Gewicht, da das Doppel Becker/Keller und Keller mit seinem zweiten Einzelsieg für klare Verhältnisse sorgten.

„Es war von unserer Seite her ein großartiges Turnier mit einem herausragenden sportlichen Erfolg. Sieht man den ganzen Verlauf der zwei Tage, so ist der dritte Platz das Optimum was wir erreichen konnten. Ich denke darauf können wir sehr stolz sein“ bilanzierte Mannschaftskapitän Peter Schäffer.

Alle Ergebnisse unserer Mannschaft in der Übersicht

Vorrunde

TTC Blau-Gold Berlin – TTV  Albersweiler 1:4.

Beckmann – Becker   12:14 | 11:9 | 5:11 | 5:11       

Scholz – Keller             7:11 | 3:11 | 11:9 | 11:9 | 9:11

Lüdicke – Gäßler          9:11 | 11:7 | 11:8 | 12:10     

Beckmann/Lüdicke – Becker/Keller 5:11 | 7:11 | 3:11        

Beckmann – Keller     11:5 | 6:11 | 7:11 | 12:10 | 5:11         

TTV Albersweiler – TTF  Oberzeuzheim 4:0.

Keller – Schuh               8:11 | 11:5 | 11:7 | 11:9       

Becker – Otterbach     11:7 | 11:7 | 8:11 | 11:3         

Schäffer – Meteling     11:8 | 11:4 | 13:11     

Becker/Keller – Otterbach/Schuh 11:8 | 11:7 | 11:0

BV Borussia Dortmund – TTV  Albersweiler 4:1.

Fadeev – Becker                    11:9 | 11:8 | 11:4       

Qi Wencheng – Keller            11:8 | 11:1 | 11:1       

Mielek – Schäffer                   11:6 | 7:11 | 4:11 | 4:11         

Fadeev/Qi Wencheng – Becker/Keller 11:7 | 9:11 | 11:7 | 11:8

Fadeev – Keller 11:5 | 11:3 | 11:9

Halbfinale

TTV Albersweiler – SC Staig 2:4.

Schäffer – Wosik 4:11 | 3:11 | 4:11

Becker – Harler 11:5 | 9:11 | 6:11 | 8:11

Keller – Schneider 11:3 | 11:2 | 11:4

Becker/Keller – Harler/Wosik 11:6 | 12:10 | 7:11 | 11:6

Schäffer – Harler 11:13 | 8:11 | 5:11

Keller – Wosik 8:11 | 4:11 | 11:8 | 7:11

Spiel um Platz 3

TTV Albersweiler – TTC Börde Magdeburg 4:3.

Gäßler – Panzer 11:1 | 11:3 | 11:2

Becker – Kostadinov 8:11 | 13:11 | 6:11 | 4:11

Keller – Mechau 11:8 | 9:11 | 11:8 | 9:11 | 11:6

Becker/Keller – Kostadinov/Mechau 12:10 | 7:11 | 8:11 | 11:6 | 8:11

Gäßler – Kostadinov 5:11 | 13:15 | 9:11

Keller – Panzer 11:5 | 11:3 | 11:5

Becker – Mechau 11:7 | 11:3 | 8:11 | 11:7

Share

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schriftgröße ändern
Hoher Kontrast