Den Pott berührt aber nicht mitgenommen

nullD

Erste Mannschaft verliert Pfalzpokalfinale gegen TSG Kaiserslautern mit 2:4

von Heinz Lambert

Unserer ersten Mannschaft blieb bei der Pfalzpokalendrunde, die am Samstag in Kandel ausgetragen wurde, der ganz große Wurf verwehrt. Sie durfte den Pott berühren, mitgenommen haben ihn andere.

Im Wettbewerb der Pfalzligisten reichte es im Halbfinale gegen den Spitzenreiter der 2. Pfalzliga Ost, TTV Neustadt, noch zu einem souveränen 4:1-Sieg. Im Finale war der Tabellendritte der 1. Pfalzliga, die zweite Vertretung der TSG Kaiserslautern, dann etwas zu stark.

Besonders Peter Schäffer haderte, ging er doch drei Mal in den Einzeln an den Tisch und musste diesen ebenso oft als Verlierer verlassen. Fiel die Niederlage in der Vorschlussrunde gegen Sebastian Rapp noch nicht ins Gewicht, musste sich unser Kapitän besonders über die Pleite im Finale gegen Ahmed Elmahdy ärgern.

Die ersten beiden Sätze hatte Schäffer für sich entschieden, musste dann den Lauterer aber auf 2:2 heran kommen lassen. Davon ließ sich er sich nicht entmutigen. Weiter setzte er auf sein Offensivspiel, wurde aber beim 9:11 nicht belohnt.

Statt des 3:3-Ausgleiches und der Chance im letzten Spiel mit einem Sieg von Fabian Pahl doch noch den Pott zu holen, war das Endspiel entschieden.

Verlass war wie so oft auf Dirk Keller, der in den Einzeln viermal gefordert war und alle Partien mehr oder weniger souverän gewann. 

Schade, dass das über Jahre überaus erfolgreiche Doppel Keller/Schäffer im Finale gegen Elmahdy/Enders drei Sätze lang zwar auf Augenhöhe agierte, aber letztlich in keinem Durchgang ein Erfolgserlebnis verbuchen konnte.

Fabian Pahl überzeugte im Semifinale mit einem kämpferischen Auftritt, als er Jonas Reichling nach 0:2-Satzrückstand noch bezwingen konnte. Auch im Doppel an der Seite von Peter Schäffer agierte er recht stark. Hingegen erwies sich im Endspiel Ahmed Elmahdy dann in drei Sätzen als zu stark für Pahl.

Pech für unser Team, das nach dem Spitzenspiel in der Liga in der letzten Woche, wo Dirk Keller berufsbedingt fehlte, nun auch bei der Pokalendrunde die Mannschaft nicht in Bestbesetzung agieren konnte. Torsten Becker und Detlef Gäßler hatten private Termine, die ihren Einsatz unmöglich machten. 

Die Spiele im Überblick

Halbfinale

TTV Neustadt – TTV Albersweiler 1:4. Sebastian Rapp – Peter Schäffer           11:4, 11:4, 14:16, 9:11, 12:10, Andreas Pichler – Dirk Keller 13:15, 8:11, 8:11, Jonas Reichling – Fabian Pahl 11:7, 11:2, 9:11, 9:11, 9:11, Pichler/Rapp – Pahl/Schäffer 6:11, 3:11, 8:11, Rapp – Keller 7:11, 11:6, 5:11, 7:11.    

Finale

TSG Kaiserslautern – TTV Albersweiler 4:2. Christopher Enders – Peter Schäffer 7:11, 11:5, 11:3, 11:3, Jan Kämmerer – Dirk Keller 9:11, 5:11, 4:11, Ahmed Elmahdy – Fabian Pahl 11:4, 11:7, 11:9, Elmahdy/Enders – Keller/Schäffer 11:9, 11:9, 11:8, Enders – Keller 9:11, 7:11, 11:7, 9:11, Elmahdy – Schäffer 7:11, 10:12, 11:6, 11:5, 11:9.

Share

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schriftgröße ändern
Hoher Kontrast