4. Löwensteincup ein voller Erfolg – Sportliche Herausforderung und herzliches Beisammensein

Ein Bericht von Heinz Lambert.

Kaum noch aus dem Turnierkalender der Tischtennisaktiven wegzudenken ist der Löwensteincup des TTV Albersweiler. Bereits zum vierten Mal kämpften die Akteure am Tag nach Weihnachten um Preisgelder und Sachpreise. Elf Damen und 122 Herren tummelten sich in drei Turnierklassen zwölf Stunden lang an den 16 Tischen. Die Sportlerinnen und Sportler aus den Landesverbänden Baden, Bayern, Berlin, Hessen, Rheinhessen, Saarland, Südbaden, Westdeutschland, Württemberg-Hohenzollern und Pfalz absolvierten dabei mehr als 500 Spiele.

Leider musste aufgrund der der etwas zu geringen Meldezahl ein eigener Wettbewerb für die Frauen entfallen, sodass diese nach ihren Spielstärkewerten in die Klassen der Herren einsortiert wurden.

Dabei sorgte in der mit 53 Teilnehmern zahlenmäßig größten Konkurrenz, der C-Klasse, Stephanie Lintz vom TTV 04 Edenkoben für Furore. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage holte sie sich, in dem nach dem sogenannten Schweizer System ausgetragenen Wettbewerb, den zweiten Platz. Vor ihr lag nur der ungeschlagene Björn Glasbrenner. Der Sieger war einer von zahlreichen Spielern die aus Baden-Württemberg angereist waren. Er spielt für den TTV Mühlhausen aus dem Bezirk Heidelberg. Torsten Pfirrmann vom TV 03 Wörth war mit fünf Siegen und zwei Niederlagen auf Platz vier bester Akteur aus der Region.

Das gespielte System garantiert jedem Mitspieler sieben Partien. Die Platzierung errechnet sich aus der Buchholzwertung, die man vom Schach her kennt. Daraus ergibt sich eine Reihenfolge vom ersten bis zum letzten Spieler.

In der A-Klasse, wo die spielerisch stärksten Akteure aufschlugen, hatte mit Timo Freund ein Aktiver aus Hessen mit sieben gewonnenen Spielen die Nase vorne. Er agiert für den VfR Fehlheim, einem Ortsteil von Bensheim an der Bergstraße. Hinter ihm folgten der Saarländer Daniel Jochem (TT Schaumberg Theley) und Marco Buchert vom 1.TTC Oppau. Richard Dittrich vom TTC Burrweiler musste sich als bester Akteur aus der Südpfalz mit einer 2:5-Bilanz mit Rang 25 unter 31 Teilnehmern begnügen.

In der B-Klasse lag mit sieben Siegen Sebastian Siegler an der Spitze. Er spielt für den Berliner Verein KSF Anadolu-Umutspor und hatte die weiteste Anreise aller Akteure. Zweiter wurde Marius Cirjan von der TSG Heilbronn (6:1) vor Markus Thome von der TTG Walldorf aus Baden. David Löffler vom SV Landau West (5:2) kam auf den neunten Rang, direkt vor Elena Stock vom TTV 04 Edenkoben (5:2).

„Es ist wirklich jedes Jahr aufs Neue erstaunlich dass so viele Damen und Herren sich melden. Direkt nach Weihnachten und unmittelbar vor dem Jahreswechsel ist das wirklich ungewöhnlich, für uns als Veranstalter aber natürlich sehr erfreulich“ so Sascha Lürtzener, der die Idee zum Turnier hatte und zusammen mit seinem bewährten Team das Mammut-Turnier vorbildlich über die Bühne brachte.

Trotz der Tatsache dass der TV in der Löwensteinhalle an 16 Tischen spielen lassen kann, mussten erneut einige Meldungen zurückgewiesen werden, da die Kapazitäten erschöpft waren. Dennoch würden sich die Verantwortlichen wünschen, dass gerade von den besten Akteuren der Pfalz einige mehr den Weg nach Albersweiler fänden.

Auch wenn René Kaus in der B-Klasse den 49. und somit letzten Platz belegte, bereute der für den SC Bayerische Landesbank München agierende Spieler die mehr als 350 Kilometer lange Anreise nicht. „Mir gefällt einfach das ganze Flair hier. Ein super organisiertes Turnier, bei dem man viele neue Gegner kennenlernt. Dazu die tolle pfälzische Gastfreundschaft, nicht zuletzt noch gutes Essen und guter Wein. Was will man mehr?“ so der Bayer ganz begeistert.

Die Top-Plazierten in der Übersicht:

A-Klasse 1. Timo Freund (VfR Fehlheim/Hessen) 7:0 Spiele, 2. Daniel Jochem (TT Schaumberg Theley/Saarland 5:2, 3. Marco Buchert (1.TTC Oppau/Pfalz) 5:2,
Beste Dame: 8. Anja Skokanitsch (TuS Metzingen) 4:3,

B-Klasse: 1. Sebastian Siegler (KSF Anadolu-Umutspor/Berlin) 7:0 Spiele, 2. Marius Cirjan (TSG 1845 Heilbronn/Baden) 6:1, 3. Markus Thome (TTG 1947 Walldorf/Baden) 5:2,
Beste Dame: 10. Elena Stock (TTV 04 Edenkoben) 5:2,

C-Klasse: 1. Björn Glasbrenner (TTV Mühlhausen/Baden) 7:0 Spiele, 2. und zugleich beste Dame Stephanie Lintz (TTV 04 Edenkoben/Pfalz) 6:1, 3. Stefan Baumgartner (TTG 1947 Walldorf/Baden) 6:1.

Share

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schriftgröße ändern
Hoher Kontrast