3. Löwensteincup begeistert Spieler und Zuschauer

Nach einem zwölfstündigen Turniermarathon holte sich Pascal Altmann vom TTC Schwalbe Bergneustadt am Mittwoch nach Weihnachten den Sieg in der A-Klasse beim 3. Löwensteincup des TTV Albersweiler. Der Regionalligaspieler aus der 50 Kilometer östlich von Köln gelegenen Stadt im Bergischen Land, blieb im ganzen Turnierverlauf ungeschlagen und schnappte Florian Trattnig vom TTV 04 Edenkoben das Preisgeld von 100 Euro vor der Nase weg.

Trattnig, der in er 1. Pfalzliga aufschlägt, und auch schon das Trikot des TTV Albersweiler trug, unterlag im direkten Duell zwar vermeintlich deutlich mit 0:3 Sätzen, hielt aber gegen den zwei Klassen höher spielenden Gegner jeweils gut mit. Der gebürtige Saarländer war direkt nach dem Spiel aber etwas enttäuscht.

„Gerade gegen ihn habe ich heute nicht mein bestes Spiel gezeigt und vor allem im Gegentopspin zu viele Fehler gemacht.“ Da ging er mit sich selbst fast zu hart ins Gericht.

Im letzten Spiel des Tages lieferte der Lehrer am Gymnasium Edenkoben noch einmal einen Leckerbissen für die Zuschauer, als er sich in einem hochklassigen Duell gegen den Abwehrspezialisten Thiemo Holzhäuer vom TB Beinstein aus dem Verband Württemberg-Hohenzollern in fünf Sätzen behauptete.

135 Starter gingen in der Löwensteinhalle an den Start und absolvierten insgesamt 512 Einzelspiele. 200 Meldungen lagen laut Turnierchef Sascha Lürtzener vor, doch auf Grund des gewählten Austragungssystems, des sogenannten Schweizer Systems, wo jeder Spieler sieben Spiele absolvieren muss, konnten nicht mehr Starter zugelassen werden.

Extra aus der Schweiz angereist kam Carmon Hesse, der in der Nähe von Zürich lebt, aber offiziell für den FC Bad Säckingen in Südbaden startet. Aber auch Spieler aus München und Bonn waren mit dabei. Die größte Teilnehmerzahl stellte der Landesverband Baden. Daneben kamen die Aktiven aus Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinhessen, dem Saarland, Südbaden, Württemberg-Hohenzollern, und natürlich aus der Pfalz.

Für die 14 Damen im Feld gab es in diesem Jahr leider keine eigene Klasse, da die Anzahl der gemeldeten Spielerinnen hierfür nicht ausreichte. Beste Spielerin aus der Südpfalz wurde so Carolin Bollinger vom TTV 04 Edenkoben, die in der B-Klasse auf Platz elf von 45 Spielern kam. Bester Mann aus der Region war hier ihr Vereinskamerad Matthias Müller auf Rang acht.

In der C-Klasse schaffte Jessica Hanek vom TTC Germersheim als Dritte den Sprung aufs Treppchen. Dabei ließ sie sage und schreibe 60 Kontrahenten hinter sich. Hanek hatte einst das Spiel mit dem kleinen Ball beim TTV Albersweiler gelernt.

Torsten Pfirrmann vom TV 03 Wörth sicherte sich den fünften Platz.

Alle Aktiven lobten die hervorragende Turnierleitung. So stand kein Tisch länger als drei Minuten leer. Dank der ausgezeichneten Verpflegung konnten die Akteure auch immer wieder die leeren körperlichen Akkus wieder aufladen.

Sascha Lürtzener bot, wenn auch nicht ganz ernst gemeint, direkt nach der Siegerehrung schon Anmeldungen für das nächste Jahr an, die dann tatsächlich schon einige Spieler tätigen wollten.

 

Die Erstplatzierten:

A-Klasse : Pascal Altmann (TTC Schwalbe Bergneustadt/Nordrhein-Westfalen), 2. Florian Trattnig (TTV 04 Edenkoben/Pfalz), Patrick Becht (TTG Unterreichenbach-Dennjächt/Südbaden),

B-Klasse: 1. Finn Schmidt (TTV Grün-Weiß Ettlingen/Baden), 2. Jens Jung (TTG 1947 Walldorf/Baden), 3. Carmon Hesse (FC Bad Säckingen/Südbaden),

C-Klasse: Rüdiger Ding (TTC Edingen-Neckarhausen/Baden ), 2. Klaus Mahle (TSG 1861 Bad Wurzach/Württemberg-Hohenzollern), 3. Jessica Hanek (TTC Germersheim/ Pfalz).

Die komplette Ergebnisübersicht finden sie unter http://pttv.click-tt.de/. Dort dann unter „Turniere“

Artikel von Heinz Lambert

Share

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schriftgröße ändern
Hoher Kontrast